Zielsetzungen

Ziel des Projektes ist es, ein partnerschaftliches Verhältnis
zwischen muslimischen Familien, Gemeinden, Schulen und
Bildungseinrichtungen im Stadtteil aufzubauen, um die
Bildungssituation von Kindern aus zugewanderten Familien
zu verbessern.
Im Rahmen von Brückengesprächen wird ein konstruktiver
Umgang mit religiöser und kultureller Diversität in Schule
und Familie erprobt.

„Brücken im Kiez“ bietet den Beteiligten

- einen Ort des Austausches und die Möglichkeit, die
unterschiedlichen Perspektiven besser zu verstehen

- Fachinformationen zu Bildungsthemen

- die Vermittlung von handlungspraktischem Wissen für
einen konstruktiven Umgang mit religiös-kultureller
Vielfalt

- ein Netzwerk aus unterschiedlichen Akteuren im
Stadtteil, die Bildungspartnerschaften eingehen und
gemeinsam aktiv werden können


Im Fachbrief zur Kooperation von Schule und Eltern mit Migrationshintergrund vom Juni 2012, der gemeinsam von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft und dem LISUM herausgegeben wird, erschien ein ausführliches Interview mit den Projektverantwortlichen zu den Zielsetzungen des Projektes „Brücken im Kiez“ und Interviews mit Vertreterinnen von Moscheegemeinden.

zum Kopf der Seite
| Home
| Kontakt
| Presse
| Suche
| Impressum
Brücken im Kiez
logo_stiftung_bbt

Brücken im Kiez
Partner / Netzwerk
Veranstaltungen

Caroline Armand
Referentin für Bildung
Tel: 22633027
Fax: 22633014
caroline.armand
@stiftungbrandenburgertor.de



Meryem Uçan
Projektleiterin
e-mail: meryem_ucan@web.de
Tel: 0157 719 69502




 


Empfang im Max Liebermann Haus. 4. Oktober 2010